Read e-book online Das Konzentrationslager Buchenwald und die Stadt Weimar im PDF

By Franziska Schau

ISBN-10: 3638954943

ISBN-13: 9783638954945

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nationalsozialismus, II. Weltkrieg, observe: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Veranstaltung: Seminar Geschichtskonstruktionen. Mediale und lebensgeschichtliche Erinnerungen, four Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Weimar gilt heute als Kulturstadt Thüringens sowie Deutschlands. Die Stadt wird in Verbindung mit Goethe und Schiller betrachtet, sie gilt als „Stadt der Dichter und Denker“. Allerdings wird sie ebenso mit grausigen Verbrechen verbunden, welche auf dem Ettersberg, innerhalb des Konzentrationslager Buchenwald, stattfanden. Heute ist das ehemalige Konzentrationslager eine Gedenkstätte, welche besichtigt werden kann und ein ständiges Mahnmal darstellt.

Innerhalb dieser Arbeit „Das Konzentrationslager Buchenwald und die Stadt Weimar“ möchte ich darstellen, wie sich das Konzentrationslager in die Infrastruktur seiner Umwelt einbettet, wie sich Stadt und Lager gegenseitig durchdringen und wie das Lager innerhalb der Gesellschaft akzeptiert wird.

Show description

Sebastian Großhans's Die gescheiterte Säkularisation: Von Napoléons diktiertem PDF

By Sebastian Großhans

ISBN-10: 3656188564

ISBN-13: 9783656188568

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, word: 1,7, Universität Stuttgart (Geschichte), Veranstaltung: Säkularisation und Mediatisierung – Das Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher country, Sprache: Deutsch, summary: Im Zuge der Revolution in Frankreich entbrannte auf dem europäischen Kontinent der erste Koalitionskrieg von 1792 bis 1797 zwischen Frankreich und den umliegenden, mächtigen Monarchien – allen voran Preußen und Österreich, später die Königreiche Piemont-Sardinien, Großbritannien, Spanien und Neapel. Nach und nach schieden die europäischen Großmächte gegen das immer erfolgreicher operierende Volksheer des revolutionären Frankreichs aus. Schlussendlich auch die Habsburger Monarchie, bedrängt durch den basic Napoléon Bonaparte. Mit Österreich schied der letzte große Gegner Frankreichs auf dem Festland aus, nur England führte den Kampf castle und die restlichen Feinde im Heiligen Römischen Reich waren allein kaum im Stande den Krieg fortzuführen. Friedenskonsolidierungen zwischen Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich fanden anschließend von 1797 bis 1799 in Rastatt statt. Beim dortigen Kongress sollte entschieden werden, wie die Reichsstände entschädigt werden würden für linksrheinische Gebiete, welche Österreich im Frieden von Campo Formio und Preußen im Frieden von Basel Frankreich zugesprochen worden waren.
Im Zuge dieser Arbeit soll gezeigt werden unter welchen Grundvoraussetzungen der Kongress von Rastatt begann, welche Ziele und Forderungen die Teilnehmer hatten, besonders die wichtigsten Parteien Frankreich und Österreich, sowie warum es zu keiner Konsolidierung und einem anhaltenden Frieden kam – denn schon 1799 kam es zum zweiten Koalitionskrieg.

Show description

Download e-book for kindle: Die Rhetorik des Investiturstreits: Wenrichs von Trier by Anna-Maria Damalis

By Anna-Maria Damalis

ISBN-10: 3656167494

ISBN-13: 9783656167495

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, observe: 1,3, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Sprache: Deutsch, summary: I.Einleitung

Der „Gang nach Canossa“ Heinrichs IV. bildet den prominentesten Höhepunkt des so genannten Investiturstreits. Nach der Bannung durch Papst Gregor VII. sah sich Heinrich IV. dazu gezwungen, Buße zu tun, und begab sich im Büßergewand nach Canossa, um beim Papst seine Wiederaufnahme in die christliche Gemeinde zu erwirken. Wenn auch eine scheinbare Aussöhnung zwischen Papst und König gelang, währte der Frieden nicht lange und auf der Fastensynode 1080 wiederholte Gregor VII. die Bannung des Königs. Die Frage der Investitur bildete zunächst den Hauptstreitpunkt zwischen dem kirchlichen und dem weltlichen Oberhaupt. Daher conflict diese namensgebend für den Konflikt, welcher die gesamte Herrschaftszeit Heinrichs IV. prägte. Obwohl Gregor VII. ein Verbot für die Bischofsinvestitur durch Laien ausgesprochen hatte, hielt Heinrich IV. an dieser Praxis fest. Dies blieb allerdings nicht der einzige Streitgegenstand. Vielmehr wuchs sich der Konflikt zu einer grundsätzlichen Krise der politischen und ideellen Weltordnung aus. Das Verhältnis zwischen regnum und sacerdotium stand von nun an zur Debatte. Zusätzlich verwob sich diese Frage mit den Kontroversen um innerkirchliche Reformen, so dass sich hinter dem Begriff des Investiturstreits ein Konglomerat von strittigen Fragen verbirgt.
Die Auseinandersetzungen mit diesen Fragen manifestierten sich literarisch in den so genannten Streitschriften. Die meisten lassen sich heute ediert in den drei Bänden der Monumenta Germaniae Historica finden, die den Titel Libelli de lite imperatorum et pontificum saeculis XI. et XII. conscripti tragen. Auch wenn der Titel „Streitschriften“ eine einheitliche literarische Gattung andeutet, ist dem nicht so. Vielmehr bedienten sich die Autoren dieser Schriften verschiedener Gattungen, der short und die theologische Abhandlung waren hierbei die beliebtesten Formen. was once die Zusammenfassung der betreffenden Schriften rechtfertigt, ist ihre purpose. Sie wurden zu einem Medium, in dem die jeweiligen Parteien des Kirchenstreits ihre Meinung ausdrücken und an Sympathisanten wie Gegner vermitteln konnten. In diesem Zusammenhang erhielt die Argumentation einen vollkommen neuen Stellenwert. Mit den Worten Hans-Werner Goetz‘...

Show description

Get Denkmäler und Erinnerungskultur im Kalten Krieg: PDF

By Jan Recker

ISBN-10: 3640859324

ISBN-13: 9783640859320

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, observe: 2, Universität zu Köln (Historisches Seminar), Veranstaltung: Europa im Kalten Krieg, Sprache: Deutsch, summary: Die vorliegende Hausarbeit behandelt die Thematik der Erinnerungskultur im Kalten Krieg. Gegenstand dieser Arbeit ist die Frage, wie guy mit Denkmälern aus vorherigen Herrschaftsverhältnissen oder Epochen umgehen soll bzw. kann. Mit diesem Umgang ist vor allem die Frage ‚Abriss oder Erhaltung’ des Denkmals gemeint. Einleitend wird die Entwicklung des Denkmals im Allgemeinen dargestellt und klar definiert. Diese Definition dient als Ausgangspunkt für die weitere Thematik. Nach einem kurzen Überblick über die Entwicklung der öffentlichen Denkmallandschaft in Osteuropa wird die Frage des Umgangs mit Erinnerungskultur am Beispiel des ehemaligen Lenin-Denkmals in Berlin-Friedrichshain erarbeitet. Der Sturz der Lenin-Statue in Berlin ist exemplarisch für die Diskussion des Umgangs mit Erinnerungskultur, da der Abriss der Statue eine große Diskussion mit sich zog und viele für einen Erhalt des Denkmals plädierten.
Die wichtigsten Darstellungen dieser Hausarbeit stammen unter anderem von Hans-Dieter Schmid , der eine gute Differenzierung der einzelnen Denkmäler schafft, Eva Binder , die sich mit dem Denkmalsturz in Osteuropa auseinandersetzt und den Denkmalsturz als Medium der öffentlichen Auseinandersetzung benennt, und Dieter E. Zimmer .

Show description

Download e-book for iPad: Die deutsch-russische Zusammenarbeit auf dem Luftfahrtsektor by Oliver Friedel

By Oliver Friedel

ISBN-10: 363877578X

ISBN-13: 9783638775786

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, observe: 2,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Geschichte), Veranstaltung: Deutsch-russische Beziehungen in der Weimarer Republik, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Die geheime Zusammenarbeit zwischen Reichswehr und Roter Armee in der Zeit der Weimarer Republik stellte lange Zeit ein sehr intestine gehütetes Geheimnis dar. Erst vor wenigen Jahren, mit Ende des kalten Krieges und dem Zerfall der Sowjetunion konnte etwas Licht in diese geheimnisumwitterte Zusammenarbeit gebracht werden. Durch allmähliche Veröffentlichung von Quellen und die langsam steigende Zugänglichkeit von Archiven wurde dieses Thema nun genauer untersucht
Die Streitkräfte dieser Staaten waren durch Welt- und Bürgerkrieg stark geschwächt. Der Vertrag von Versailles verordnete dem Deutschen Reich ein auf a hundred thousand Mann beschränktes Heer mit zwölfjähriger Dienstzeit. Angriffswaffen, d.h. Flugzeuge, Panzerwagen und Gaskampfstoffe waren ihnen verboten. Damit conflict keine andere establishment mehr betroffen von den Versailler Verträgen, als das deutsche Militär. Die Einhaltung dieser Vorschriften wurde durch die sogenannte Interallierte Militär-Kontrollkommission überwacht. Die Streitkräfte der Sowjetunion brauchten ihrerseits dringend eine neue allgemeine militärische Strategie. Die der Armeen des Kaiserreichs galt Ihnen als Vorbild für die notwendigen Reformen. Im berühmten deutschen Offensivgeist erkannten die Russen Elemente, die ihren Erfahrungen aus dem eigenen Bürgerkrieg entsprachen. Deutschland hatte wonach sie suchten: militärisches Wissen, moderne Kriegserfahrungen und eine hochentwickelte Rüstungstechnik. Das Deutsche Reich hatte die Möglichkeit die Waffen zu entwickeln, die wie sich am Ende des 1.Weltkriegs herausgestellt hatte, richtungsweisend sein würden für die Kriegsführung der Zukunft. Wer in kommenden Auseinandersetzungen bestehen wollte, brauchte moderne Flugzeuge und Panzer.
Da lag es nahe, dass beide Parteien zusammenfanden und sich gegenseitig militärisch unterstützen, denn sie würden beide ihre Vorteile aus dieser Zusammenarbeit ziehen.

Show description

Download e-book for kindle: Der Kampf um Neu-Frankreich: Eine französische Tragödie by Joachim Bornschein

By Joachim Bornschein

ISBN-10: 3640232089

ISBN-13: 9783640232086

Fachbuch aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geschichte - Amerika, , Sprache: Deutsch, summary: 1754 brach in den amerikanischen Kolonien der letzte von insgesamt vier Kriegen zwischen Frankreich und England
(French- and Indian battle) um die Vorherherrschaft in Nordamerika
aus. Zunächst konnten sich die französischen Kolonialtruppen
behaupten und mehrere Schlachten für sich entscheiden.
Zu den bedeutendsten Ereignissen der ersten zwei
Kriegsjahre – aus französischer Sicht – gehörte die Einnahme
des Postens Trent`s fortress (17.4.1754), das wenig später in Duquesne
umbenannt wurde sowie die Niederlage des englischen
Generals Braddock bei fortress Duquesne (9.7.1755). Der erste
größere Gegenschlag der Briten kostete Frankreich ihre Kolonie
Acadien. Im Jahr 1755/56 griffen erstmals reguläre Truppen
in das Geschehen ein. So sandte der französische Hof den
sich auf zahlreichen Schlachtfeldern in Europa bewährten Offizier
Louis-Joseph de Montcalm nach Neu-Frankreich. Unter
seinem Oberbefehl gelang es den Truppen, im August 1756
das wichtige fortress Oswego zu nehmen. Gleich einer Kettenreaktion
fielen weitere Militärposten im Gebiet von Oswego. Im
Juli/August 1757 setzte Montcalm mit der Eroberung der
Forts George und William Henry den Feldzug auf dem Gebiet
der Kolonie ny castle. Doch dann kehrte er nach Kanada
zurück, ohne den geplanten Vormarsch auf Albany, das Herz
der Kolonie, zu realisieren. Am eight. Juli 1758 schlug Montcalm
mit weit unterlegenen Kräften den britischen common James
Abercromby, welcher eine Armee von 16.000 Mann befehligte.
Dies struggle der bedeutendste Sieg, den je eine französischen
Armee in den amerikanischen Kolonien errungen hat. Dann jedoch fiel nach mehrwöchiger Belagerung am 27. Juli
1758 die französischen Seefestung Louisbourg an England.
Einer Katastrophe gleich kam der Verlust der nach der Einnahme
Louisbourgs in Gefangenschaft geratenen französi5
schen Bataillone, immerhin 2.200 Mann. Insbesondere die
Vernichtung der französischen Louisbourg-Flotte sollte sich
für den weiteren Kriegsverlauf als verheerend auswirken. In
dieser schwierigen scenario sandte Montcalm seinen Vertrauten
Col. de Bougainville zum französischen Hof, um Unterstützung
zu erbitten. [...]

Show description

Unterwegs in der Geschichte Deutschlands: Von Karl dem - download pdf or read online

By Dorothee Meyer-Kahrweg,Hans Sarkowicz

ISBN-10: 3406659373

ISBN-13: 9783406659379

Renommierte Experten und Autoren eröffnen wissenschaftlich fundiert und lebendig erzählt das breite landscape der deutschen Geschichte. Dabei begeben sie sich zusammen mit dem Leser auf einen Streifzug durch die Zeit von der Übertragung des Heiligen Römischen Reiches auf das Frankenreich mit der Krönung Karls des Großen bis zur unmittelbaren Gegenwart. Die Autoren zeichnen in enger Zusammenarbeit mit den fachlichen Gewährsleuten die zentralen Stationen dieser Entwicklungslinie anschaulich nach und erläutern intestine verständlich die Hintergründe der Ereignisse. Auf Grundlage der gleichnamigen Hörbuchreihe des Hessischen Rundfunks entsteht so ein Kompendium zu 1200 Jahren deutscher Geschichte.

Show description

Download e-book for iPad: Mit barer Münze: Handel im Mittelalter (German Edition) by Bernd Fuhrmann

By Bernd Fuhrmann

ISBN-10: 3654601774

ISBN-13: 9783654601779

ISBN-10: 3896783793

ISBN-13: 9783896783790

Wer waren die Kaufleute des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, woher stammten sie und welche Waren transportierten Schiffe, Kähne, Karren oder Lasttiere oft über weite Entfernungen? Welche Städte bildeten Handelszentren und welche Veränderungen führten zum Aufstieg neuer Zentren, wie veränderten sich die Handelswege, welche Messen besuchten die Zeitgenossen?
Entlang der wichtigen Handelszentren und bedeutenden Kaufmannsfamilien gibt Bernd Fuhrmann einen facettenreichen Überblick über den Handel im Mittelalter. Erzählt werden dabei nicht nur Erfolgsgeschichten, sondern auch solche ohne chuffed finish – von Kaufleuten, die scheiterten, ihr Vermögen verloren. Denn Fernhändler zu sein bedeutete bis weit in die Neuzeit immer auch, sich auf ein ungewisses Abenteuer einzulassen.

Show description

Get Der „Kominform-Konflikt“ 1948 - Jugoslawiens Revolte gegen PDF

By Damir Hajric

ISBN-10: 3640134664

ISBN-13: 9783640134663

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geschichte Europa - Deutschland - Nachkriegszeit, Kalter Krieg, observe: 1,2, Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: „… statt diese Kritik ehrlich anzuerkennen und den Weg bolschewistischer Verbesserung der begangenen Fehler zu beschreiten, haben die Führer der Kommunistischen Partei Jugoslawiens, erfüllt von maßlosem Ehrgeiz, Hochmut und Überheblichkeit, die Kritik unwillig aufgenommen, sich feindlich verhalten und haben sich auf den parteifeindlichen Weg der summarischen Ableugnung ihrer Fehler begeben, verletzen die Theorie des Marxismus-Leninismus in Bezug auf das politische Verhalten der Partei zu ihren Fehlern und verstärken dadurch ihren parteifeindlichen Fehler.“

Dieses aus der am 28. Juni 1948 in Ersten Kominform-Resolution entnommene Zitat offenbart primär das Interesse, der Spaltung innerhalb des Kominform einen ideologi-schen Hintergrund zu verleihen; es vermittelt ebenfalls die Wut über das nonkonforme Verhalten der Kommunistischen Partei Jugoslawiens (im Folgenden KPJ genannt) ge-genüber ihren „Bruderparteien“.
Die Proklamation der Ersten Kominform-Resolution veränderte nicht nur das Gesicht der kommunistischen Welt gravierend, die Konsequenz dieses Ereignisses, nämlich der Ausschluss der KPJ aus dem Kominform, stellte vielmehr ein Novum in der Geschichte des internationalen Kommunismus dar. Stalin persönlich bezeichnete den endgültigen Verlust Jugoslawiens aus seiner geopolitischen Sphäre als „größte Niederlage“ in seiner politischen Karriere. Einen Tag nach dem Erlass der answer zur „Situation in der kommunistischen Partei Jugoslawiens“ erfuhr die Weltöffentlichkeit davon aus einer Meldung des Parteiorgans der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (im Folgenden KPdSU genannt), der Moskauer Zeitung Prawda . Das Ereignis überraschte umso mehr, als die Föderative Republik Jugoslawien gemeinhin unter den sozialistischen Staaten als Moskaus treuester Verbündeter gegolten hatte.

Show description

Download PDF by Kay Eskes: Gammler in der BRD: Eine Subkultur erschüttert die

By Kay Eskes

ISBN-10: 3640877098

ISBN-13: 9783640877096

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Neueste Geschichte, Europäische Einigung, observe: 5,5, Universität Bern (Historisches Institut), Sprache: Deutsch, summary: Inhaltsverzeichnis

1.Einleitung3

1.1 Literatur zum Thema4

2.Hauptteil6

2.1Die Gammler: Eine nonkonformistische Subkultur 6

2.1.1Wer waren die Gammler?6
2.1.2Leitmotive der Gammler: Nonkonformismus und Individualismus 8
2.1.3Waren die Gammler eine politische Bewegung?9
2.1.4Wie sahen Gammler aus?10
2.1.5Versammlungsorte und Treffpunkte12

2.2Kulturelle Praktiken der Gammler15

2.2.1Mobilität und Reisen15
2.2.2Müssigkeit und Nichtstun17
2.2.3Besitzlosigkeit und Konsumverweigerung19

2.3Reaktionen auf die Gammler22

3.Zusammenfassung und Fazit25

4.Quellenverzeichnis28

1.Einleitung

"Dann kamen die Gammler. Sie probten keinen Aufstand, sie erhoben sich nicht. Sie legten sich nieder. Die jungen Helden waren müde. Sie kreierten die langsamste Jugendbewegung aller Zeiten: den Müssiggang."

Im Zuge der soziokulturellen Veränderungen während der „langen Sechziger Jahre“ , entstanden immer wieder unterschiedliche gegenkulturelle Subkulturen, welche die gesellschaftliche Ordnung in verschiedener Weise und in unterschiedlichem Ausmass zu bedrohen schienen. Aber kaum eine andere Subkultur vermochte die breite Öffentlichkeit derart in Aufregung zu versetzen, wie dies die sogenannten Gammler taten, die sich zwischen 1965 und 1967 auf öffentlichen Plätzen westdeutscher Grossstädte trafen und ihre Zeit mit Herumsitzen und Nichtstun verbrachten. Mit ihrer offen zur Schau gestellten Müssigkeit erregten sie Ärger und Neugier der Bundesbürger. Dabei waren die Gammler weder aggressiv noch laut. Sie wollten die Welt nicht programmatisch verändern, sondern im Grunde nur in Ruhe gelassen werden.
Doch wer waren diese Jugendlichen, die gemäss einer Umfrage fifty six% der Westdeutschen zur Arbeit zwingen lassen wollten? Wie konnte es additionally sein, dass diese neue jugendliche Sozialfigur mit langen Haaren, zerfransten denims und verschiedenfarbigen Socken , die nur wenig politisches Engagement an den Tag legte , in weiten Kreisen der westdeutschen Gesellschaft eine derart hysterische Reaktion auslöste, dass gar Bundeskanzler Ludwig Erhard meinte, dass, solange er regiere, er alles tun würde, um dieses „Unwesen“ zu zerstören?
Diese und andere Fragen sollen in vorliegender Arbeit beantworten werden. Der Fokus richtet sich dabei einerseits darauf, die subkulturellen Eigenheiten der Gammlerkultur zu umreissen und darzulegen.

Show description